Mittwoch, 16. November 2015 Tags: , 0 Kommentare

Das Studium und die Finanzen

Ich möchte hier gerne die Möglichkeit nutzen, einmal über die finanzielle Lage eines Studenten zu berichten und aufzuweisen, welche Möglichkeiten es gibt, sich finanziell besser zu stellen. Dass Studenten nicht gerade die reichsten Menschen sind, ist sicherlich jedem bewusst, und sollte bei der Entscheidung für ein Studium auch im Vorhinein geklärt sein. Wer nämlich Wert darauf legt, nach dem Abitur in den Genuss zu kommen, das erste Geld zu verdienen, der sollte sich gegen das Studium und für eine Ausbildung entscheiden. Sicherlich kann man das Studium so einteilen, dass man entsprechend ausreichend Zeit für einen Nebenjob hat. Dann braucht man jedoch für das Studium auch entsprechend länger.

Der Lebensunterhalt als Student

Als Student ist man auf gewisse soziale Unterstützung angewiesen. So habe ich als Student nicht das Glück, dass meine Eltern unheimlich gut verdienend sind und mich daher nicht komplett so unterstützen können, wie es für ein Leben mit einem annehmbaren finanziellen Rahmen notwendig wäre. Im Gegenteil würde diese Summe lange nicht reichen, um damit gut über die Runden zu kommen. Da mir dies von Anfang an bewusst war, ich jedoch trotzdem nicht auf ein Studium verzichten wollte, habe ich bereits vor Antritt des Studiums BAföG beantragt. Die Summe des BAföG beläuft sich momentan durchschnittlich auf 300 Euro. Das ist eine Summe, die zwar durchaus annehmbar ist, von der man aber trotzdem nicht leben kann. Ich habe aus diesem Grund die Entscheidung getroffen, einen Bildungskredit aufzunehmen. Dieser Bildungskredit hilft mir finanziell sehr viel weiter und hat den Vorteil, dass die Zinsen relativ gering sind. Sicherlich, wenn man das BAföG und den Bildungskredit zusammenzählt, so werde ich nach meinem Studium eine schöne Stange Schulden haben. Denn beide Summen muss ich zurückzahlen.

Die zündende Idee, um Geld zu verdienen

Da mir Minijobs in der Gastronomie oder schlecht bezahlte Jobs in Büros überhaupt nicht zusagen, habe ich mich dazu entschlossen, im Internet ein wenig zu recherchieren, ob es nicht entsprechende Jobs im Internet gibt. Wer sich mit den Jobangeboten im Internet ein wenig auseinandersetzt, der wird merken, dass es viele Verdienstmöglichkeiten im World Wide Web gibt. So gibt es einige Plattformen, die einem die Möglichkeit geben, Texte zu verfassen, die man sich entweder selbst aus einem Repertoire aussuchen kann oder auch Texte, die einem anschließend in Auftrag gestellt werden. Für die Fertigung der Texte hat man in der Regel einen Tag Zeit. Die Vergütung wird einem im Vorhinein, bevor man den Text annimmt, offenbart, sodass man ganz genau weiß, wie viel man mit einem Text verdient. Die Themen können dabei ganz unterschiedlich sein, je nach Geschmack wählt man das, was man möchte. Auf diese Art und Weise habe ich mir nebenbei gutes Geld verdient und konnte auch die Zahlung des Bildungskredites einstellen.

No Response to "Das Studium und die Finanzen"

Kommentar veröffentlichen