Mittwoch, 18. Januar 2016 Tags: 1 Kommentare

Die besten Haustiere für Studenten - zeitaufwendig bis anspruchslos

Der Gedanke, sich in einer fremden Stadt ohne die alten Freunde zurechtfinden zu müssen, regt nicht selten dazu an, ein Haustier zu kaufen, welches zumindest die ersten Stunden in Einsamkeit in den neuen eigenen vier Wänden überbrücken soll.
Doch Haustiere sollten niemals Mittel zum Zweck sein! Es handelt sich um Lebewesen, die Grundbedürfnisse nach artgerechter Haltung haben und diese auch rigoros einfordern.
Vielen Studenten stellt sich daher die Frage, welches das perfekte Haustier ist, welches sich perfekt in den Studentenalltag einfügt und sich trotzdem wohl und gut aufgehoben fühlt.

Der Hund - dankbarer Zeitgenosse, jedoch meist zu zeitaufwendig

Ein Hund gilt als der beste Freund des Menschen. Leider bliebt für dessen Pflege, das Gassi- Gehen und die regelmäßigen Tierarztbesuche im hektischen Uni- Alltag nur wenig Zeit. Viele WGs beherbergen zwar einen zotteligen Vierbeiner, der ihnen das Leben jeden Tag aufs Neue versüßt, müssen sich hierzu jedoch an einen strikten Zeitplan halten, der auf dem Pflichtbewusstseins eines jeden einzelnen aufbaut.
Als Student in einem Single- Haushalt ist die Haltung eines Hundes meist aus zeitlichen und finanziellen Gründen utopisch.

Die Katze - ein selbstständiger Weggefährte

Ein wenig anders stellt sich die Sachlage in Bezug auf die immer beliebter werdenden Samtpfötchen dar. Gassi- Gehen entfällt dank Katzenklo und viele Katzen sind auch teilweise froh darüber, tagsüber in Ruhe gelassen zu werden. Zu beachten ist jedoch hier, dass es sich bei den Stubentigern um kleine, aber durchaus durchsetzungsfähige Persönlichkeiten handelt und es hier auch Artgenossen gibt, die nicht allein sein können oder wollen. Ein Missfallen der Situation wird hier schnell mit Unsauberkeit oder Kratzen an der Tapete kund getan.

Hamster, Maus, Ratte und Co. - Die Nachtaktiven

Bei den Nagern handelt es sich um vergleichsweise pflegeleichte Tiere, die sich den Hauptteil ihres Lebens in ihrem Käfig aufhalten. Der Tagesrhytmus der kleinen Tiere ist jedoch von Natur aus in keiner Weise an den der Menschen angepasst. Das bedeutet: Wenn die Zweibeiner schlafen gehen, geht es im Käfig rund. Das Laufrad wird strapaziert, die Gitterstäbe angeknabbert und an Schlaf ist meist aufgrund der Geräuschlage so gut wie nicht zu denken.

Amphibien, Spinnen und alles, was dazu gehört- Die Anspruchslosen

Geruchsneutral, ruhig, ein wenig gefährlich, aber ansonsten vollkommen unkompliziert wird die Tierhaltung, wenn es um Echsen, Spinnen und Artverwandte geht. Diese benötigen zwar Futter, jedoch nicht zwangsläufig täglich und auch auf die Schmusestunden wird seitens der Tiere gern verzichtet. Hier schlägt sich die Anschaffung der Terrarien, der Leuchten und der Heizung deutlich im Geldbeutel nieder, garantiert jedoch eine Tierhaltung, die -sofern die notwenige Fachkenntnis vorliegt- vollkommen problemlos ist. Das Einverständnis des Vermieters vorausgesetzt.

1 Response to Die besten Haustiere für Studenten - zeitaufwendig bis anspruchslos

21. Januar 2016 um 11:27

Also Nager sind nicht per se pflegeleicht und nachtaktiv. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass z.B. Meerschweinchen, insofern sie man denn artgerecht halten will, sehr zeit- und pflegeaufwendig und zudem nicht nachtaktiv sind.

Kommentar veröffentlichen